Referent*in für das Projekt „Let’s go digi – Servicestelle für digitale Arbeit mit Geflüchteten“

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) sucht für das Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) zum 1. Oktober 2021 eine*n Referent*in für das Projekt "Let's go digi - Servicestelle für digitale Arbeit mit Geflüchteten".
Das Institut für Kirche und Gesellschaft bearbeitet aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen, entwickelt kirchliche Positionen und Stellungsnahmen, ist Träger von Projekten und führt zahlreiche Bildungsveranstaltungen durch. Die Stelle ist dem Fachbereich Flucht, Migration, Integration des Instituts zugeordnet. Sie ist befristet bis zum Ende der einjährigen Projektlaufzeit.
"Let's go digi" wird von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert und in enger Zusammenarbeit mit einer Kirchengemeinde, die Menschen mit Fluchterfahrungen berät, durchgeführt. Das Projekt soll zu digitaler Teilhabe von Menschen mit Fluchterfahrungen in NRW beitragen und Prozesse der Digitalisierung in Kirchengemeinden und lokalen Initiativen, die mit Menschen mit Fluchterfahrungen arbeiten, unterstützen.

Die Stelle umfasst folgende Aufgabenbereiche:

  • Bündelung von Erfahrungen und Ansätzen digitaler Arbeit im Bereich Flucht
  • Aufbau von Know-How und Erarbeitung von Impulsen zur weiteren Digitalisierung von Angeboten und Strukturen
  • Beratung von Menschen mit Fluchterfahrungen, Ehrenamtlichen, Fachkräften, Kirchengemeinden, Initiativen zu digitaler Zusammenarbeit
    Erarbeitung von Konzepten für zum Beispiel Technikschulungen und datenschutzsensible digitale Begegnungsformate
  • Vernetzung mit weiteren Akteur*innen
  • Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit


Hier finden Sie die vollständige Stellenausschreibung.