Der Grüne Hahn

Für eine Kirche mit Zukunft
Anbieter: Tagungen
Seminarnummer: 212104_3
Datum/Uhrzeit: 09.10.2021 11:00 bis 09.10.2021 16:00
Veranstaltungsort: Haus des ev. Kirchenkreises Recklinghausen
Ansprechpartner/in: Weyers, Karin
Telefon: 02304/755-372
Tagungskosten: kostenlos
Programm als Download: Download

Der Grüne Hahn

(c)Grüner Hahn
(c)Grüner Hahn

Der Grüne Hahn ist das Umweltmanagementsystem für einen strukturellen Klimaschutz in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen in Deutschland und der Schweiz. Hans-Jürgen Hörner, Projektleiter und Mitbegründer des Grünen Hahns erklärt das Prinzip wie folgt: „Ziel ist es, die Verbräuche einer Kirchengemeinde systematisch zu erfassen und mithilfe dieses Wissens im Team Klimaschutzprozesse anzustoßen und zu evaluieren. Das Neudenken von Prozessen führt nicht nur zu mehr Nachhaltigkeit, sondern auch zu einer drastischen Betriebskostensenkung, ein willkommener Nebeneffekt angesichts steigender Energiepreise und einem drohenden Corona-Loch in der Kirchensteuerkasse.“ Die 120 Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen, die in den letzten 15 Jahren ein Umweltmanagementsystem eingeführt haben,  können beachtliche Energie- und damit auch Kosteneinsparungen vorweisen. Durchschnittlich wurden rund
ein Drittel der Heizenergie und fast 50% Strom eingespart.
Die Veranstaltungen richten sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus westfälischen Kirchengemeinden, die bisher noch nicht teilgenommen haben. Sie sind herzlich eingeladen!
Diese Veranstaltungsreihe besteht aus insgesamt 5 Terminen.




09.10.2021 - Das Leitbild zur Bewahrung der Schöpfung bzw. die Umweltpolitik der Organisation
Leitbilder stellen grundsätzliche Statusbeschreibungen und Positionen der jeweiligen Organisation zum Umwelt- und Klimaschutz dar. Überdies werden Bezüge zu weiteren grundlegenen konzeptionellen Beschreibungen hergestellt und -wo möglich- eine Verknüpfung hergestellt. Teil der Veranstaltung ist auch die Diskussion der Frage, ob es sich um ein Leit- oder Leidbild handelt, bzgl. des praktischen Nutzens und der kontinuierlichen Verbesserung. Leitbilder verschiedener Organisationen werden unter diesem kritischen Gesichtspunkt auf ihre Wirksamkeit hin überprüft.

04.12.2021 - Das Umweltprogramm-Ziele setzen und entsprechende Maßnahmen definieren
Ziele in der Umweltarbeit müssen nachprüfbar sein, um ein wirksames Mittel zur Zielerreichung darstellen zu können. Entsprechend gehört zu einem operationalisierbaren Ziel eine Zielzahl (in %), ein Zieltermin (Monat- u. Jahresangabe) und eine Basiszahl auf die sich die o. g. Einsparung beziehen soll. In Kurzform: Bis wann wollen wir wieviel von was einsparen? Häufig besteht die Gefahr in der Über- bzw. Unterschätzung von Zielzahlen. Der Kurs liefert Indikatoren, die bei der realistischen Einschätzung von Zielen und den dazugehörigen Maßnahmen zur Erreichung derselben hilfreich sein können.

Anmeldung:
Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW
Hans-Jürgen Hörner
c/o Ev. Kirchenkreis Recklinghausen
Limperstr. 15, 45657 Recklinghausen
Tel.: 02361 206-205
E-Mail: hhoerner(at)kk-ekvw.de





zur Übersicht aller Veranstaltungen